Der Gasthof stern
Der Gasthof stern2

Unsere Geschichte

Unser Urgroßvater Ludwig Bley erwarb im Jahre 1928
den heutigen Gasthof zum Stern.
Mit viel Fleiß und
Hingabe arbeitete der gelernte Metzgermeister daran
sein Restaurant aufzubauen. Er selbst arbeitete über
25 Jahre daran, dass sich der Name Stern, in Verbindung
mit leckeren und regio-nalen Köstlichkeiten und mit der
hauseigenen Schlachterei, in den Köpfen der Menschen
rund um Reutlingen und über diese Grenzen hinaus,
festsetzte.

Ab 1952, als der Sohn Bleys, Alfred mit Frau Klara, nebst
Schwester Helene und der „guten Seele des Hauses“ Sofie,
den Betrieb übernahm, wurde das Angebot für die Menschen
vor Ort erweitert und die Schlachterei mit dem Gasthofbetrieb
noch verstärkt angegangen. Das Familienbündnis war zu
dieser Zeit der Schlüssel zum Erfolg, da die Arbeit in der
Metzgerei und im Gasthof Hand in Hand ging.

In den frühen 90iger Jahren vollzog sich erneut ein
Generationswechsel.
Die Tochter Bleys, Inge Blötscher
hatte sich mit ihrem Mann Peter dazu entschlossen, die
Metzgerei aufzugeben und sich voll und ganz auf den
Restaurantbetrieb zu konzentrieren. Mit der ambitionierten
Tochter zog neben den traditionellen Gerichten der Region,
auch das „besondere Etwas der Kochkunst“ in den Stern ein.
Das Restaurant öffnete in dieser Zeit ab dem späten
Nachmittag seine Türen für die Gäste.

Seit Januar 2012 betreiben Inge und Peters ältester Sohn,
Stephan Blötscher zusammen mit seiner Ehefrau 
Irina und Sohn Anton, den im neuen Antlitz erstrahlten Gasthof
zum Stern. Die Veränderung, die sich bereits mit der
Übernahme der Tochter Bleys angekündigt hat, findet durch
den Enkelsohn seine Vollendung. Die beiden „Jungen“ haben
den Traum, ein großes Ganzes zu schaffen, in dem sich jeder
Gast wiederfinden kann. Es sollen die unzähligen Kleinig-
keiten sein, die den Unterschied ausmachen und die den Gast
vom Gasthof zum Stern erzählen lassen…

Der Gasthof zum Stern ist seit nunmehr knapp 84 Jahren
im Familienbesitz und ist im Wandel der Zeit sich selbst und
seinen Verbündeten treu geblieben.